Ernährung und Hauswirtschaft

Fachkraft im Gastgewerbe

Das Wichtigste

  • Ausbildungsdauer:
    2 Jahre
  • Ausbildungsart:
    Vollausbildung
  • Zugangsvoraussetzungen:
    Ausbildung auch ohne Schulabschluss oder nach Abbruch
  • Berufsschule:
    Johannes-Landenberger-Schule, Waiblingen
  • Praktika in Fremdbetrieben:
    Mehrere Praktika in geeigneten Betrieben
  • Zuständige Kammer:
    Industrie- und Handelskammer
  • Abschluss:
    Fachkraft im Gastgewerbe, anerkannter Ausbildungsberuf, Hauptschulabschluss

Wer eignet sich für diesen Beruf?
Wer Fachkraft im Gastgewerbe lernen möchte, sollte gern kommunizieren und Spaß haben mit Menschen zu arbeiten. Belastbar sein und unter Stress einen kühlen Kopf bewahren. Zuverlässigkeit und Rechenkenntnisse sind ebenso wichtige Eigenschaften.

Ausbildungsinhalte
Als Fachkraft im Gastgewerbe serviert man Speisen und Getränke, schenkt Getränke aus, pflegt und richtet Gasträume her, bereitet einfache Speisen zu, lagert Ware ein, nimmt Reservie­rungen entgegen und ist ständig in Kontakt mit Gästen.
Die Ausbildung erfolgt praxisnah in unserer Einrichtung oder in geeigneten Kooperationsbetrieben der Region.

Berufsaussichten
Die Nachfrage nach Fachkräften im Gastgewerbe ist hoch. Beschäftigungsfelder gibt es in Gaststätten und Restaurants, in Hotels und Cafes, in Kantinen und im Catering.
Mit einem guten Abschluss geht es weiter zur Restaurant­fach­mann/-frau, zum Hotel­fach­mann/-frau, zum Hotel­kauf­mann/-frau und zum Fachmann/-frau für Systemgastronomie.

Noch unentschieden?
Wir bieten Schnuppertage zur Entscheidung an.

Weitere Informationen

Gehe zu (go to): _blank Download Infoflyer Fachkraft im Gastgewerbe als PDF-Datei

Fachpraktiker*in Hauswirtschaft

Das Wichtigste

  • Ausbildungsdauer:
    3 Jahre
  • Ausbildungsart:
    Ausbildung nach §66 BBIG /42mHWO
  • Zugangsvoraussetzungen:
    Ausbildung auch ohne Schulabschluss oder nach Abbruch
  • Berufsschule:
    Justus-von-Liebig-Schule, Aalen
  • Praktika in Fremdbetrieben:
    Insgesamt 2, jeweils 6 bis 8 Wochen, in geeigneten Betrieben
  • Zuständige Kammer:
    Regierungspräsidium Tübingen
  • Abschluss:
    Fachpraktiker*in Hauswirtschaft, Ausbildung ist staatlich anerkannt, Hauptschulabschluss

Wer eignet sich für diesen Beruf?
Wer Fachpraktiker*in Hauswirtschaft lernen möchte, sollte Freude an abwechslungsreichen Tätigkeiten haben, gerne für andere Menschen arbeiten, Spaß am praktischen Arbeiten mitbringen und ein ordentliches und hygienisches Arbeitsverhalten haben.

Ausbildungsinhalte
Die Ausbildung erfolgt praxisnah in unserer Einrichtung. Sie umfasst das Arbeiten in den Bereichen Speisenzubereitung, Wäsche, Gästebewirtung, Veranstaltungen, Reinigung und Hausgestaltung.
Im dritten Ausbildungsjahr entscheiden sich die Auszubildenden für einen Schwerpunkt: Entweder „Verpflegung und Service“ oder „Personenorientierte hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung“.

Berufsaussichten
Gute Fachkräfte werden immer gesucht. Beschäftigungsfelder gibt es in hauswirtschaftlichen und gastronomischen Groß­betrieben, in sozialen Einrichtungen oder an den Schnitt­stellen zwischen Hauswirtschaft und Pflege.
Mit einem guten Abschluss geht es weiter zur Haus­wirt­schafter*in oder in den Beruf der Altenpflege.

Noch unentschieden?
Wir bieten Schnuppertage zur Entscheidung an.

Weitere Informationen

Gehe zu (go to): Download Infoflyer Fachpraktiker*in Hauswirtschaft
als PDF-Datei

Fachpraktiker*in Küche

Das Wichtigste

  • Ausbildungsdauer:
    3 Jahre
  • Ausbildungsart:
    Ausbildung nach §66 BBIG /42mHWO
  • Zugangsvoraussetzungen:
    Ausbildung auch ohne Schulabschluss oder nach Abbruch
  • Berufsschule:
    Johannes-Landenberger-Schule, Waiblingen
  • Praktika in Fremdbetrieben:
    Mehrere Praktika in geeigneten Betrieben
  • Zuständige Kammer:
    Industrie- und Handelskammer
  • Abschluss:
    Fachpraktiker*in Küche, anerkannter Ausbildungsberuf, Hauptschulabschluss

Wer eignet sich für diesen Beruf?
Wer Fachpraktiker*in Küche lernen möchte, sollte Freude am Umgang mit frischen Lebensmitteln haben, Lust für Andere zu Kochen, Interesse an der Küchentechnik haben und die Bereit­schaft zum Arbeiten im Team mitbringen. Rechen­kennt­nisse sind vorteilhaft.

Ausbildungsinhalte
Die Ausbildung umfasst das Verarbeiten von Lebensmitteln unterschiedlichster Art, das Anrichten von Speisen, das Kennenlernen von Maschinen und Geräten, eine professionelle Küchenpflege, die Einhaltung der Hygienevorschriften und die Lagerung und Kontrolle von Waren.
Die Ausbildung erfolgt praxisnah in unserer Einrichtung oder in geeigneten Kooperationsbetrieben der Region.

Berufsaussichten
Gute Fachkräfte werden immer gesucht. Beschäftigungsfelder gibt es in Großküchen und Kantinen, in sozialen Einrichtungen, in Restaurant­ und Hotelküchen und im Catering.

Noch unentschieden?
Wir bieten Schnuppertage zur Entscheidung an.

Weitere Informationen

Gehe zu (go to): Download Infoflyer Fachpraktiker*in Küche als PDF-Datei